----Seite 5 ----- Flusskreuzfahrt - K&R Homepage

Kultur & Reisen

Title
Direkt zum Seiteninhalt
                                            
                                                                        Flusskreuzfahrt Wolfsburg - Bremerhaven

Unsere  diesjährig letzte Fahrt führte uns am 24. Oktober, zunächst von Mülheim per Bustransfer, mit Lutz und Steffen, nach Wolfsburg. An der Raststätte Porta Westfalica hatten wir unsere obligatorische Lenkpause. Gegen 15:30 Uhr checkten wir, unter Berückichtigung der Hygienemaßnahmen, auf der MS "Princess", am Anleger Stadtbrücke in Wolfsburg, am Mittellandkanal , ein. Kurze Zeit später legte die MS "Princess" ab und fuhr auf dem Mittellandkanal Richtung Westen nach Hannover. Zwischenzeitlich wurde die Reisegruppe vom Kapitän Kelvin begrüßt. Nach dem Abendessen (3-Gang-Menue) wurden die Reisenden in der Lounge, was einem besseren kennenlernen dienen sollte, einzeln vorgestellt. Um 1:00 Uhr legte die MS "Princess"  in Hannover-Nordhafen an.

 

Der nächste Tag begann für einige Teilnehmer mit Annelore auf dem Sonnendeck mit Frühgymnastik. Nach dem Frühstück wurden die Audio Guide verteilt und die Gruppen für die Stadtführung durch die Hannover Altstadt eingeteilt. Nach dem Mittagessen fuhren die Teilnehmer an den Stadtrundgängen individuell mit der U6 in die Innenstadt von Hannover. Am Ernst-August-Platz vor dem Hauptbahnhof war Treffpunkt und Start der Stadtrundgänge. Neben dem zentralen Platz Hannovers, dem Kröpcke, der auch Ende des Stadtrundgangs war, sahen wir u.a. das Opernhaus, das Bankenviertel, den Georgsplatz, das Aegidientor, sowie Theater; das Lessinghaus, als auch den Marktplatz und den Landtag. Es würde zu weit führen alle Sehenswürdigkeiten aufzuzählen die wir auf dem 2 stündigen Rundgang gesehen haben. Nach der Führung ging es zurück zum Nordhafen an Bord der "Princess". Nach dem Abendessen führten, in der Lounge, Jürgen und Lothar, unser Bordmusiker, als Abendprogramm, ein Musikquiz durch.

Gegen 2:00 Uhr in der Nacht legte die MS "Princess" vom Nordhafen Hannovers ab und fuhr gen Westen auf dem Mittellandkanal nach Minden. Am 26. Oktober, war früh aufstehen angesagt, sollte doch das Schiff um 7:00 Uhr die Schachtschleuse in Minden passieren. Nun, mit einstündiger Verspätung wurde die MS "Princess" auf die Weser abgesenkt und wir verließen den Mittellandkanal. Nach dem Schleusendurchgang Petershagen, hielt Armin in der Lounge einen Vortrag über die Hanse und zeigte anschließend einen Filmbeitrag über die Hanse. Vor dem Mittagessen passierten wir noch die Weserschleuse Schlüsselburg. Vor unserem nächsten Landgang in Nienburg mussten wir vorher noch die Schleuse Landsbergen passieren. Am frühen Nachmittag erreichten wir Nienburg und bis zum Abendessen stand uns die Zeit zur "freien Verfügung". Bei einem Rundgang durch die Straßen und Gassen der Stadt,  konnten wir die schönen Fachwerkhäuser und andere Sehenswürdigkeiten, wie die Marktkirche St. Martin,
das Rathaus, den Spargelbrunnen oder das Museum Friesenhof bewundern. Ein Rundgang durch diese schöne Weserstadt hat sich allemal gelohnt. Nach dem Abendessen veranstaltete Jürgen, in der Lounge ein Heck Meck Turnier. Für die Sieger hat Jürgen sogar Preise ausgelobt und die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft.

Der Tag begann um 6:00 Uhr mit dem Ablegen derMS "Princess" von Nienburg. Stromabwärts fuhren wir auf der Mittelweser Richtung Bremen. Nach den Schleusen Drakenburg und Doerverden zeigte Armin , in der Lounge, den 2. Teil des Filmbeitrages über die Hanse. Wegen Bauarbeiten an der Schleuse Langwedel verzögerte sich die Durchschleusung, aber wir waren noch, im vom Vorstand angedachten Zeitplan. Zur Mittagessenzeit  hatten wir auch diese Schleuse passiert und es lag nur noch die Schleuse Bremen- Hemeling vor uns. Gegen 15:00 Uhr legte die MS "Princess" am Anleger Tiefer, gegenüber dem Schnoorviertel, nahe der Altstadt, an. Um 16:00 Uhr trafen wir uns an der Balgebrückstraße zu einer zwei-stündigen Bus-Stadtrundfahrt. Diese informative Rundfahrt hat alle Teilnehmer begeistert weil, so konnte man erkennen, unser Guide mit "Herzblut" dabei war, seine Stadt uns zu erklären. Mit dem Ostertorviertel, östliche Vorstadt, Vahr; Schwachhausen; Universitätsgelände als auch das Hafenviertel haben wir in der kurzen Zeit viel gesehen und gehört. Nach dem Abendessen war in der Lounge, das Musikduo Yvonne & Andre zu Gast und verwöhnten unsere Ohren. Leider, wie von manchen Anwesenden bedauert, war wegen Corona, das Tanzen untersagt.
Gegen 7:30 Uhr legte die MS "Princess" vom Anleger "Tiefer" in Bremen ab um Kurs auf der Unterweser Richtung Bremerhaven zu nehmen. Um 10:00 Uhr war in der Lounge eine Info-Stunde angesetzt (Themen u.a. Reisestammtische und Neujahrsempfänge). Gegen 13:30 Uhr machte die MS "Princess" fest, am Anleger  Neuer Hafen in Bremerhaven.  Der Nachmittag stand zur "freien Verfügung". Einige der Reiseteilnehmer besuchten das Deutsche Auswandererhaus, andere durchwanderten die einzelnen Klimazonen im Klimahaus ; flanierten im Columbus  Shopping Center oder erkundeten zu Fuß die Altstadt. Um  18:30 war in der Lounge die offizielle Verabschiedung von der Crew und Kapitän Kelvin erwähnte im besonderen, dass die Fahrt von Kultur & Reisen auch die diesjährig letzte Fahrt der MS "Princess" war und er stolz ist, aus diesem Anlass, besondere Gäste, wie von Kultur & Reisen, an Bord gehabt zu haben. Nach dem Abendessen rundete ein, nach Corona einzuhaltenden "Hygienemaßnahmen", Beisammensein,  in der Lounge, den letzten Abend an Bord ab.

Der letzte Tag, unserer letzten Reise im Jahre 2020, begann mit Koffer packen und auschecken von Bord. Um 9:15 begannen unsere beiden Busfahrer, Lutz und Steffen, mit den beiden Gästeführern an Bord, mit einer zweistündigen Rundfahrt durch Bremerhaven. Am Deutschen Schifffahrt Museum vorbei, durch die Stadtmitte, Altstadt und Kapitänsviertel hinaus zu den Überseehäfen, wie Autoumschlagsanlage und Containerhafen. Ein Highlight war der Aufstieg in den Container Aussichtsturm. Von hier oben bekam man  einen Eindruck über die imposanten Hafenanlagen von Bremerhaven. Zurück in Richtung Innenstadt fuhren wir zunächst durch das Zolltor, am Alten Kraftwerk; Auswandererdenkmal und Kaiserhafen vorbei, zum Zoo am Meer an der Seebäderkaje. Hier hatte man noch eine herrliche Aussicht ehe die Stadtrundfahrt am Fischereihafen beendet wurde. Bis zum Antritt der Heimreise um 14:00 Uhr hatte ein jeder Zeit und Gelegenheit sich in einem der zahlreichen Restaurants zu stärken. Die Heimreise nach Mülheim verlief ohne besondere Vorkommnisse, so dass wir zur vorgegebenen Zeit am Lindenhof unsere Reise beendeten. Die letzte Reise im Jahr 2020 war gerade zur richtigen Zeit gestartet und beendet worden und hat allen Teilnehmern sehr viel Spass gemacht. Sie hat auch dem Vorstand gezeigt, dass er mit seinen Planungen, trotz der schwierigen Zeit, auf dem richtigen Weg war. Dies gibt Hoffnung für die Reiseplanungen für das Jahr 2021.
Zurück zum Seiteninhalt